• Autowerkstatt Dresden-Boxdorf Maudrich
  • Autowerkstatt Dresden-Boxdorf Maudrich

Autoscheiben beschlagen? – So einfach können Sie dies verhindern! 10 Tipps

autoscheiben beschlagenDie feuchte Jahreszeit steht bevor.  Es ist kalt, nass und ungemütlich. Ihre Autoscheiben beschlagen wieder regelmäßig. Das kostet jeden Morgen viel Zeit in der Kälte. Wie schön es doch wäre, ohne beschlagene Scheiben direkt losfahren zu können. Irgendeine Möglichkeit muss es doch geben, um das Beschlagen der Scheiben auch ohne chemische Hilfsmittel zu verhindern, oder die Scheibe wenigstens schneller wieder zu befreien. Hier erfahren Sie 10 Tipps für klare Sicht.

10 Tipps gegen das Autoscheiben Beschlagen:

1. Richtiges Lüften und Klimaanlage

Das Gebläse sollte direkt auf die Scheiben gerichtet sein. Drehen Sie die Heizung voll auf und lassen Sie die Fenster bei diesem Vorgang geschlossen.

Lassen Sie während der Fahrt die Klimaanlage angeschaltet, da sie die Luft im Innenraum austrocknet. Dadurch wird sich über Nacht weniger Feuchtigkeit in Ihrem Wagen ansammeln und die Autoscheiben beschlagen am nächsten Morgen nicht mehr so schnell oder stark.

Tipp: Wenn Sie beschlagene Scheiben mit Luft bekämpfen wollen, nutzen Sie die Frischluftzufuhr.

Tipp: Wollen Sie die Scheibe manuell befreien, greifen Sie nie auf normale Textilien zurück. Nutzen Sie dafür vorgesehene Mikrofasertücher, damit es keine Schlieren auf der Scheibe gibt.

2. Auto präparieren

Merken Sie sich: Ist Ihr Fenster von Innen sauber, beschlägt es in der Regel nicht so leicht. Befreien Sie es also von Zeit zu Zeit von Staub und Schmutz.

Damit der Innenraum möglichst trocken bleibt, sollte keine Feuchtigkeit von außen eindringen können. Befreien Sie Ihr Auto von Laub und Dreck, der Ablauflöcher verstopft. Das meiste Laub sammelt sich unterhalb der Windschutzscheibe an. Öffnen Sie die Motorhaube, um es dort schnell und einfach entfernen zu können.

Auch defekte Dichtungen können ein Grund dafür sein, dass Feuchtigkeit in den Innenraum dringt. Falls Ihre Autoscheiben häufig beschlagen, sollten Sie diese einmal überprüfen lassen. Wir helfen Ihnen gerne dabei!

3. Innenraumfilter

Wenn Ihr Innenraumfilter zu alt ist, entstehen Probleme mit dem Luftaustausch. Dadurch kann feuchte Luft nicht mehr so gut aus dem Innenraum hinausgeblasen werden. Lassen Sie uns deshalb gemeinsam direkt bei uns in der Werkstatt nachschauen, ob der Filter noch funktionstüchtig ist.

Faustregel: Innenraumfilter sollten alle 15.000 km gewechselt werden.

Tipp: Ein Filter mit Aktivkohle schützt Sie zusätzlich vor Pollen und Schadstoffen. Diese werden durch ihn neutralisiert und gelangen nicht mehr durch die Klimaanlage in den Innenraum. Weitere Tipps zum Klimaservice finden Sie hier bei uns >>

4. Fußmatten und Innenraum

Häufig trägt man Nässe durch Regen oder Schnee mit ins Auto. Diese saugt sich in die Fußmatten.  Zudem gelangen immer wieder feuchte Blätter in das Auto. Wenn Sie nun die Blätter und die nassen Fußmatten im Auto liegen lassen, steigt die Luftfeuchtigkeit im Inneren an. Sie werden danach größere Probleme mit beschlagenen Scheiben haben. Lassen Sie die Fußmatten deshalb außerhalb des Autos trocknen und versuchen Sie Laub sofort aus dem Innenraum zu entfernen. Schauen Sie zudem nach, ob die Entlüftungslöcher im Kofferraum freiliegen.

Tipp: Im Baumarkt gibt es Geräte, die Feuchtigkeit aus dem Innenraum saugen.

5. Zeitungspapier

Ist der Boden des Innenraums nass und lässt sich nicht herausnehmen? Hier ist Zeitungspapier der kostengünstige Retter in der Not. Legen Sie es einfach auf den nassen Stellen aus. Das poröse Papier wird die Nässe in sich aufsaugen. Tauschen Sie das Papier allerdings regelmäßig aus.

6. Kartoffel

Kartoffel halbieren und mit der Schnittfläche die Scheibe einreiben. Danach die Scheibe mit einem trockenen Tuch abwischen. Schon beschlägt sie nicht mehr.

7. Rasierschaum

Der Rasierschaum zeigt ähnliche Wirkungen wie die Kartoffel. Bestreichen Sie die Scheiben dünn mit dem Schaum und reiben Sie die Scheibe mit einem sauberen Tuch danach gut trocken.

8. Katzenstreu

Das mag erst einmal verrückt klingen, hilft aber wirklich. Füllen Sie etwas Katzenstreu in einen Jutebeutel (Einkaufs-Stoff-Tasche) und verknoten Sie diesen gut. Schließlich wollen Sie das Katzenstreu nachher nicht im ganzen Innenraum verteilt haben. Legen Sie den Beutel dann möglichst nah an die Scheiben. So wird die Luftfeuchtigkeit im Innenraum in das Katzenstreu gesogen.

9. Kaffeepads

Kaffeepads können auf dem Armaturenbrett platziert werden. Diese sorgen nicht nur für einen wohligen, warmen Kaffeegeruch, der gerade am Morgen müde Geister wiederbeleben kann, sondern entzieht auch noch Feuchtigkeit aus dem Innenraum.

10. Salz

Ein Eimer Salz in Ihrem Wagen kann Wunder bewirken. Wie Kaffee oder Katzenstreu saugt auch das Salz Feuchtigkeit auf. Autoscheiben beschlagen durch das Entziehen der Luftfeuchtigkeit nicht mehr so schnell. Wenn Sie nicht gerade einen Eimer in dem Auto stehen haben möchten, können Sie das Salz auch hier in einen Stoffbeutel umfüllen.