• Autowerkstatt Dresden-Boxdorf Maudrich
  • Autowerkstatt Dresden-Boxdorf Maudrich

Was gehört ins Auto? – Würden Sie jetzt die nächste Sicherheitskontrolle bestehen?

was gehört ins autoSie gehören in jedes Auto. Sie bieten nicht nur uns, sondern auch anderen Verkehrsteilnehmern Schutz und Sicherheit. Doch was gehört ins Auto? Und was muss bei Warndreieck, Sicherheitsweste und Co. beachtet werden? Was muss eigentlich alles im Auto mitgenommen werden, damit bei einer Kontrolle keine Bußgelder drohen?

Mit welchen 5 Utensilien Sie die nächste Sicherheitskontrolle mit Bravour bestehen, können Sie hier nachlesen.

 

Warndreieck

Ein Unfall, das Auto bleibt liegen, oder Sie müssen den Wagen wegen eines anderen Notfalls verlassen – damit Sie geschützt sind, müssen Sie auf sich aufmerksam machen. Nur so können auch andere Verkehrsteilnehmer erkennen, dass etwas auf der Straße nicht in Ordnung ist.

Hier kommt das Warndreieck ins Spiel. Ist es einmal aufgestellt, wissen die Verkehrsteilnehmer sofort, dass sie nun achtsam fahren müssen. So werden Auffahrunfälle vermieden. Sie haben dadurch mehr Schutz außerhalb Ihres Fahrzeuges.

Voraussetzungen, die Ihr Warndreieck erfüllen muss, sind:

  • Reflektion von Licht
  • Tragbarkeit
  • Standfestigkeit
  • Erkennbarkeit aus der Entfernung

Denn nur durch diese Eigenschaften bietet es Ihnen, auch bei schlechten Wetterlagen, genügend Schutz und kann so vielleicht sogar Ihr Leben retten.

Erst Warnblinklicht, dann Warndreieck!

Falls Sie mit dem Auto liegen bleiben, sollten Sie natürlich als erstes Ihr Warnblinklicht einschalten und erst danach Ihr Warndreieck, in ausreichender Entfernung, gut sichtbar platzieren. Die Entfernung zu Ihrem Wagen hängt dabei von der Geschwindigkeit des Verkehrs ab, da sich die Bremswege bei höheren Geschwindigkeiten verlängern.

Wo stelle ich das Warndreieck auf? Hierfür sollten Sie sich folgendes merken:

Bei schnellem Verkehr, beispielsweise auf einer Landstraße, 100m Distanz und auf der Autobahn mindestens 150m Distanz zu Ihrem Fahrzeug.

Um diese Entfernung besser abzuschätzen, können Sie sich an den Leitpfosten oder an Ihren Schritten orientieren. Leitpfosten haben auf geraden Strecken eine Entfernung von 50m zueinander. Allerdings gelten diese Entfernungen nur in Deutschland. In anderen Ländern, oder in kurvigen Strecken, sollten Sie sich an Schritten orientieren. Der ADAC empfiehlt, sich 200 Schritte von Ihrem Auto zu entfernen, bevor Sie das Warndreieck aufstellen.

Warnweste

Seit dem 01.07.2014 gilt in Deutschland die Warnwestenpflicht, um Personen, die sich auf der Straße oder am Straßenrand bewegen, zu schützen. Somit ist sie auch laut Gesetz fester Bestandteil Ihres Autoinventars.

Eine Warnweste pro Fahrzeug reicht allerdings aus.

Die Farbe der Warnweste soll rot, orange oder gelb sein und reflektierendes Material besitzen. Wichtig ist, dass sie selbst bei Regen, oder wenn sie Falten geworfen hat, noch das Licht reflektiert und die Farbe hell leuchtet, sobald sie angestrahlt wird. Gesetzlich verpflichtet, die Warnweste beim Verlassen des Autos zu tragen, sind Sie übrigens nicht. Allerdings ist dies zu Ihrer eigenen Sicherheit zu empfehlen.

Verbandskasten

Um im Ernstfall bei einer verletzten Person die Erste-Hilfe-Leistung schnell erfüllen zu können und so vielleicht ihr Leben zu retten, ist auch ein Verbandskasten Pflicht. Anfang 2014 hat sich der Inhalt der Verbandskästen allerdings geändert. Dieser muss nun der DIN 13164 entsprechen.

Doch was ändert diese Norm nun am Inhalt Ihres Verbandskastens?

Ein Video darüber, wie sich der Inhalt nach neuen Verordnungen zusammensetzt, können Sie sich hier >> anschauen. Dort sehen Sie auch gleich, wie die verschiedenen Erste-Hilfe-Utensilien aussehen.

Eine tabellarische Übersicht der Inhalte können Sie hier beim ADAC >> aufrufen.

Führerschein und Fahrzeugpapiere

Wie Sie schon fast vermutet haben, sind auch Führerschein und Fahrzeugpapiere im Auto Pflicht. Nur so können Sie bei einer Kontrolle nachweisen, dass Sie Befugnis besitzen mit einem Auto zu fahren und das jeweilige Auto auch auf Sie zugelassen ist. Entgegen einiger Gerüchte müssen diese Dokumente im Original mitgeführt werden. Selbst eine beglaubigte Kopie würde nicht ausreichen, um die Befugnis rechtlich festzustellen.

Ersatzreifen

Eine Pflicht, einen Ersatzreifen mit sich zu führen, gibt es nicht. Allerdings empfiehlt es sich, einen vorschriftsmäßigen Reifen mitzuführen, um nach einer Panne die Reise schnell wieder fortsetzen zu können. Wie Sie Ihren Reifen im Ernstfall korrekt wechseln, können Sie in unserer Schritt für Schritt Anleitung nachlesen.

Finale Checkliste – was gehört ins Auto?

  • Warndreieck
  • Sicherheitsweste (in Signalfarbe mit Reflektoren)
  • Verbandskasten (nach DIN 13164)
  • Führerschein
  • Fahrzeugpapiere

Wir wünschen Ihnen gute Fahrt!